20.07.2010 20:40 Alter: 8 yrs
Kategorie: 2010

2010 Burg zu Perchtoldsdorf


Christian Franz Joseph König, erstellte für die neu renovierte Burg in Perchtoldsdorf –Bausumme rund zehn Millionen Euro – ein 21 Meter langes Wandfries. Der Blickfang im Unter- und Obergeschoß der Burg ist gewaltig, keiner kommt an dem Kunstwerk vorbei. Geplant wurde die neue Burg von den Architekten Michael Treiber und Gregor Reisenberger, Architekt Gerhard Moßburger verantwortete die Ausführungsplanung, die Baumeisterarbeiten erledigte die Ing. W.P. Handler BaugesmbH.

Bürgermeister Martin Schuster, der die Werke für die Marktgemeinde Perchtoldsdorf in Auftrag gegeben hat, ist begeistert: „Die Vorgabe, ein Fries und ein Tryptichon zu schaffen, das eine Brücke von der Vergangenheit
über die Gegenwart in die Zukunft schlägt, hat König mehr als erfüllt. Er hat
unserer Burg eine Art Seele gegeben.“ Die Zusammenarbeit zwischen Künstler, Bauherr und Planer verlief laut König hervorragend: „Im schönsten aller Fälle ist es so, dass Bauherr und Architekt eine Einheitsind und dem Künstler seine Freiheiten
lassen, ihn unterstützen und sich mit aller Energie, mit Sorgfalt und Wissen um Kunst und Künstler zu kümmern. Angesichts der Vielschichtigkeit künstlerischer Positionen und des zunehmend breiteren Interesses an zeitgenössischer Kunst, finde ich es besonders wichtig, auch als Künstler zum Publikum zu agieren und dem Besucher Wege in die Kunst zu ebnen. Denn eine Ausstellung ist dann gelungen, wenn sie den Besucher anregt und aufregt, ihn bereichert und neues Sehen eröffnet.“

Gisela Gary /

Wirtschaftsverlag -Bauzeitung

Kunst am Bau