31.05.2007 19:37 Alter: 11 yrs
Kategorie: 2007

2007 Galerie am Salzgries bei Beck Krist Bubits & Partner


Publikation NÖN Ausgabe 22/2007

C.F.J.König´s Schaffensvorgang ist ein sich Aussetzen, in welchem die Summe der Eindrücke und Einflüsse in den Mal- und Verwandlungsakten resultieren. Auf dieser seiner Ebene werden während der Arbeit Bedeutungsinhalte wachgerufen. In dieser Wandlungsphase und dem Zurückkehren zum Ursprung werden in diesen Momenten Zeit und Raum für Ihn eins. Die Technik, das Material, die Arbeitsweise, wird selbst zum Ziel. Die Aktion in der Umsetzung wird das eigentlich Bedeutende. Gewohnte Bedingungen empfindet er als lästig, störend und unfrei. Die Reduktion auf den Schaffensprozess und die Konfrontation mit anderen, neuen Grenzen ist eine seiner Herausforderungen, die nicht nur mehr eine Vorgabe für die Darstellung in diesem Prozess darstellen. Die Arbeit wird zur Verwandlung als das Eigentliche der Kreation, ein Gebären, wovon jedes seiner Werke ein Zeugnis bildet.